Antimonit - Stein-Fibel

Banner der Bruderschaft Herzberg

 

 

Stein - Fibel

- Antimonit -

 


Antimonit - ein Foto der Bruderschaft Herzberg Antimonit - ein Foto der Bruderschaft Herzberg
 Antimonit - ein Foto der Bruderschaft Herzberg 
Antimonit - ein Foto der Bruderschaft Herzberg Antimonit - ein Foto der Bruderschaft Herzberg

Fotos: L.E.H., 2017

 
 


Der Antimonit, auch als Stibnit bezeichnet, ist ein magmatisches Mineral und Metall. Die Farbe von Antimonit ist verschieden grau oder schwarz, häufig auch bunt angelaufen.

Antimonit diente schon in Ägypten, 3. Jahrtausend v. Chr., als dunkle Schminke und wurde als Mittel gegen Augenerkrankungen genutzt.
Das Antimonit war in der Antike ein begehrtes Mineral. Das Mineral wurde als Heilsalbe verarbeitet für Hals, Augen und Geschlechtsorgane und wurde zur Herstellung als Abführmittel, Lidschatten und Wimperntusche benutzt.

Im mittelalterlichen Deutschland wurde der Antimonit "Spießglas" genannt.
Der heutiger Name leitet sich aus dem griechischem „Antimonium“ ab, „Blüte oder Ausblühung“.

Heute dient Antimonit zur Gewinnung von Antimon (siehe Antimon).

In der Esoterik ist der Antimonit einer der wichtigsten Heilsteine. Er hilft schlechte Gewohnheiten abzulegen, die eigenen Gefühle in den Griff zu behalten. Er vertreibt die schlechte Laune, steigert die Kreativität und er besitzt eine aufmunternde Wirkung. Des Weiteren hilft der Antimonit dabei, sich von anderen abzugrenzen, und die eigenen Interessen mit höheren Idealen in Einklang zu bringen.

 

Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden.
Ich weise Sie daraufhin, dass die Wirkung von harmonisierenden Edelsteinen & Edelmetallen wissenschaftlich nicht nachweisbar oder medizinisch anerkannt ist. Der Einsatz von harmonisierenden Edelsteinen & Edelmetallen ersetzt nicht einen ärztlichen Rat oder ärztliche Hilfe. Es gibt keine Anhaltspunkte dafür, dass harmonisierende Edelsteine & Edelmetalle krankheitsvorbeugende und/oder krankheitslindernde und/oder krankheitsheilende Wirkungen haben.
Ich möchte darauf hinweisen, dass die herkömmliche ärztliche Behandlung weiter angewendet werden sollte.


Quellen:

  • steine-und-minerale.de
  • edelsteine.net
  • wekipedia.org


Copy by BRS.HBG

 

 


Facebook: Gefällt mir

Nach oben