Hornstein - Stein-Fibel

 

Banner der Bruderschaft Herzberg

 

 

Stein - Fibel

- Hornstein  - Chert -

 

 


Hornstein - braun - Foto der Bruderschaft Herzberg
Foto: L.E.H., 2017

 


Hornstein ist ein feinkörniges, silikatreiches chemisches Sediment aus der Gruppe der Kieselgesteine. Hornstein war ein alter Bergmannsbegriff für muschelig brechende, zähe Gesteine, deren Bruchflächen (Kanten) einem Kuh-Horn gleichen. Der Name Hornstein bezieht sich auch auf seinen Wachsglanz. Heute wird Hornstein als deutsche Übersetzung des englischen Fachbegriffs Chert (Kieselgestein) verwendet. Chert ist ein sedimentär oder diagenetisch entstandene Gesteine aus Kieselsäure. Hornsteine sind eine spezielle Art Kieselgestein, unreine, verschiedenfarbige Silikatgesteine, sie spalten splitteriger als Feuerstein. Hornstein ist nicht so gut spaltbar wie Feuerstein.
Hornstein besteht aus Opal und Quarz,  zum Teil mit bunten jaspisähnlichen Bänderungen, aus Gemischen von Opal mit Chalcedon (unregelmäßigen Verwachsungen) oder aus Chalcedon. Sie enthalten Makro- und Mikrofossilien. Hornstein ist verwechselbar mit Feuerstein / Flint. Hornstein ist durcheinend bis undursichtig, derb bis feinkörnig mit Wachsglanz. Die Farbe von Hornstein variiert zwischen weiß und schwarz, grau, graubraun, braun oder hellgrün bis rostrot oder grau bis gelblich. Rote und grüne Farben kommen von Beimengungen des Eisens. Durch erhitzen von Hornstein kann die Spaltfähigkeit verbessert und die Farbe und Oberfläche verändert werden. Hornstein bildet sich wie Feuerstein in Kalksteinen. Sie sind ovale bis unregelmäßig geformte Knollen.

chemische Zusammensetzung: SiO2 + C, Ca, Fe, O, OH, CO3, PO4
Färbungen: Kohlenwasserstoff (Bitumen), Phospate (PO4), Eisenoxihydroxide (FeOOH)

Varietäten: Muschelkalkhornstein, Bohnerzhornstein, Madensteine (botanische Fossilien), "Kieseltorf" (permisch) oder "Wurzelboden" (mariner Hornstein), Gunflint Chert, Apex Chert
Chert-Familie: Feuerstein, Flint, Hornstein (farbig), Porzellanit, Radiolarit (auch Lydit oder Kieselschiefer), Novaculit, Diatomit, Spiculite, Chalzedon (Jaspis, Achat, Onyx; Onyx gebänderter schwarz und weißer Achat)
Nicht-Chert-Familie: Quarzit, Hornfels, Opal
Synonyme: Keratit, Kornit, Zinopal (mit Einschlüssen), Bunter Flint (ist ein Hornstein!)

Hornstein kann mit Flint, Jaspis, Achat, Chalcedon und Rhyolith verwechselt werden. Fälschungen gibt es keine.

Siehe "Steine" in der hiesigen "Stein-Fibel"!

In der Altsteinzeit und auch später wurden Hornsteine / Cherts, wie Feuerstein, Obsidian, Rhyolith, Felsite, Quarzit und andere Werkzeugsteine, als Rohmaterial für die Herstellung von Waffen und Steinwerkzeugen benutzt (Schaber, Messer, ...). Chert wurde auch häufig als Schlagstein gegen einen Pyrit oder Markasit verwendet, um durch den Funkenschlag ein Feuer zu entfachen.
Im Volksmund (Chemnitz / Deutschland) werden Hornsteine mit dem Erscheinungsbild von fossilen Farnfiederchen als "Madensteine" bezeichnet.

In der Esoterik gilt der Hornstein als Heilstein. Ihm wird nachgesagt, dass er bei Stress hilft, für Entspannung sorgt, beschert Tatkraft und lässt Ziele verfolgen. Hornstein fördert die Schleimhäute, regeneriert Lunge, Atemwege und Haut. Verbessert die Darmflora und hilft bei Verstopfung und Durschfall.

Der bunte Hornstein fördert die Selbsterkenntnis und stärkt die Nerven. Er soll Mut spenden, stärkt die Selbstsicherheit sowie Selbsterkenntnis und verleiht Vitalität., aber auch soll er die Kommunikationsfähigkeit verbessern und sorgt für Ruhe und Gelassenheit. Bunter Hornstein kann vor Ängsten und Alpträumen bewahren.

 

Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden.
Ich weise Sie daraufhin, dass die Wirkung von harmonisierenden Edelsteinen & Edelmetallen wissenschaftlich nicht nachweisbar oder medizinisch anerkannt ist. Der Einsatz von harmonisierenden Edelsteinen & Edelmetallen ersetzt nicht einen ärztlichen Rat oder ärztliche Hilfe. Es gibt keine Anhaltspunkte dafür, dass harmonisierende Edelsteine & Edelmetalle krankheitsvorbeugende und/oder krankheitslindernde und/oder krankheitsheilende Wirkungen haben.
Ich möchte darauf hinweisen, dass die herkömmliche ärztliche Behandlung weiter angewendet werden sollte.


Quellen:

  • Lexikon der Heilsteine: von Achat bis Zoisit, Michael Gienger, 2016
  • edelsteine.net
  • mineralienatlas.de
  • wikipedia.org

Copy by BRS.HBG

 


Facebook: Gefällt mir

Nach oben