Jaspis - Stein-Fibel

 

Banner der Bruderschaft Herzberg

 

 

Stein - Fibel

- Jaspis -

 

 


Jaspis-Rot - Foto der Bruderschaft Herzberg Jaspis-Gestein, rot - Foto der Bruderschaft Herzberg
 Natur Jaspisgestein   -   Roter Gesteinsjaspis
 

Breckzien-Jaspis - Foto der Bruderschaft Herzberg Breckzien-Jaspis - Foto der Bruderschaft Herzberg
Breckzienjaspis

 

Jaspis - Foto der Bruderschaft Herzberg

 Jaspis - Foto der Bruderschaft Herzberg
 Jaspis - Foto der Bruderschaft Herzberg
roter Jaspis - Foto der Bruderschaft Herzberg Roter Jaspis - Foto der Bruderschaft Herzberg
Roter Jaspis - Foto der Bruderschaft Herzberg Roter Jaspis - Foto der Bruderschaft Herzberg
Roter Jaspis


 brauner Jaspis - Foto der Bruderschaft Herzberg dunkel-brauner Jaspis - Foto der Bruderschaft Herzberg
Brauner Jaspis


Jaspis-gelb - Foto der Bruderschaft Herzberg gelber Jaspis - Foto der Bruderschaft Herzberg
  Gelber Jaspis
 

Blutjaspis - Foto der Bruderschaft Herzberg
Blutjaspis


gelber Bandjaspis - Foto der Bruderschaft Herzberg roter Bandjaspis - Foto der Bruderschaft Herzberg
gelber Bandjaspis   -   roter Bandjaspis  



Dalmatinerjaspis - Foto der Bruderschaft Herzberg  Zebrajaspis - Foto der Bruderschaft Herzberg
Dalmatinerjaspis   -   Zebrajaspis           

 

Landschaftsjaspis - Foto der Bruderschaft Herzberg Schlangenjaspis - Foto der Berliner Bruderschaft Herzberg
Landschaftsjaspis   -   Schlangenjaspis

Jaspis mit schwarzem Achat - Foto der Berliner Bruderschaft Herzberg
Jaspis mit schwarzem Achat- Rohstein

 


 

Jaspis ist eine muschelig, undurchsichtige, mikrokristalline, feinkörnige Varietät des Minerals Quarz und ist in reiner Form selten zu finden. Jaspis ist verwandt mit Chalcedon. Jaspis bildet sich durch Siliziumdioxid, das durch den Boden sickert und Beimengungen wie Tonerde, Eisenoxid, Eisenhydroxid und Manganhydroxid aufnimmt. Auch Verwachsungen von Quarz mit Opal kommen vor. Da die Verteilung und Menge dieser Beimengungen entscheidend für sein Aussehen ist, bildet Jaspis unterschiedliche Farben und Formen aus. Er ist in allen Farbvarianten zu finden.
„Jaspis“, "iaspis" (lateinisch), leitet sich von "íaspis" (griechisch; „gesprenkelter Stein“) ab. Die griechische Bezeichnung stammt ursprünglich aus einer orientalischen Sprache, aus dem Altägyptischen oder Persischen, ab.

Siehe "Chalcedon", "Mookait", "Rhyolith", "Serpentinit" (Schlangenjaspis),  "Tonstein" und " Unakit" in der hiesigen "Stein-Fibel"!

Varietäten und Synonyme und Zusammensetzung: Achatjaspis (Jaspachat); Ägyptische Jaspis (Kugeljaspis, Nilkiesel, Jaspisknollen); Augenjaspis; Bandjaspis; Basanit; Bilderjaspis; Blumenjaspis (Unakit-Jaspisimitat) Breckzienjaspis; Dalmatinerjaspis (Dalmatinerstein); Hämatit-Jaspis; Heliotrop (Blutjaspis); Jaspis beige; Jaspis beige-braun; Jaspis braun; Jaspis braun-grau; Jaspis bunt (Buntjaspis); Jaspis gelb; Jaspis grün; Jaspis rot; Jaspis violett; Kellerwaldachat; Landschaftsjaspis (Bilderjaspis, Kalahari Picture Stone); Leopardenjaspis; Mookait; Nunkirchner Jaspis; Ozean-Jaspis; Poppy Jaspis; Porzellanjaspis (Jaspis vom Bühlchen); Prasem; Plasma; Regenwaldjaspis; Rhyolitische Jaspis (Aztekenstein); Schlangenjaspis (Schlangenstein); Silex; Streifenjaspis; Turitella-Jaspis; Vulkanjaspis; Zebrajaspis

 

  • Aztekenstein: (auch Dr. Lieseganstein) - Rhyolith ist durch eingedrungene hydrothermale Lösungen mit Mineralstoffeinlagerungen gebändert und verkieselt. Die rote Farbe entsteht durch Eisenoxide.
  • Landschaftsjaspis: ist gelb, braun, mehrfarbig.
  • Leopardenfelljaspis: Ein heterogenes Gestein mit leopardenfellähnlichen Flecken. Die Matrix des Gesteins ist beige. In die Matrix eingelagert sind schwarz umrandete glasige Einschlüsse, die durch schnelle Abkühlung der Magma entstanden sind. Die braunen, roten und gelben Farbtöne entstehen durch Eiseneinschlüsse.
  • Regenwaldjaspis: Die grüne Farbe wird durch Chloriteinlagerungen hervorgerufen, weist kleine, rundliche bis sternförmige Quarz- oder Feldspateinschlüsse auf.
  • Schlangenjaspis (Schlangenstein) ist ein Serpentinit-Gestein.
  • Streifenjaspis kann weißgelblich sein, ebenso orangebraun, ocker oder rötlichgelb. Er ist gestreift und undurchsichtig.


Blumenjaspis (Jaspisimitat): Zusammenwachsen von rotem Jaspis und Unakit (Epidot). Blumenjaspis und Unakit (Epidot) gehören nicht zur Jaspisgruppe.

Dalmatinerstein (Dalmatinerjaspis): Der Dalmatinerjaspis ist kein Jaspis, sondern eine Porphyrit-Varietät! Die Bezeichnung "Dalmatinerjaspis" ist irreführend, da er eine Variante des Dalmatinerstein darstellt, aber nicht zur Jaspisgruppe gezählt wird. Er ist undurchsichtig, Beige, auch leicht grau oder gelb, mit schwarzen, unregelmäßigen Flecken. Siehe "Dalmatinerstein" in der hiesigen "Stein-Fibel"!

Jaspis wurde im Altertum (Griechen und Römern) als Regenmacher, Schmuck- und Heilstein verwendet. Selbst in der Bibel wird der Edelstein in einer Mauer von Jerusalem erwähnt (Offb 21,19). Auch als Grundstein des Tempels von Jerusalem wird er bereits früh genannt.
Im Laufe der Jahrhunderte hat der Jaspis an Bedeutung und Wertschätzung verloren.

Heute wird der Jaspis zu Siegelsteinen, Dosen, Vasen, Tischplatten, Kannen, Mosaik, zu Schmucksteinen und architektonischen Arbeiten etc. verwendet.
Jaspis kann mit ähnlich geformten und gemaserte Mineralen und Gesteinen, deren Farbe und Zeichnung ähnlich sehen, fälschlicherweise im Handel vertrieben werden. Jaspis kann auch leicht mit dem Achat verwechselt werden. Bilderjaspis und Brekzienjaspis können verwechselt werden mit Unakit (Epidot) und Blumenjaspis (Jaspisimitat). Eine Echtheitsprüfung läßt sich kaum erstellen.

In der Bibel wird Jaspis "Mutter aller Edelsteine" genannt. In der Esoterik heißt es: "Er schirmt gegen alle Krankheiten und erneuert Geist, Herz und Verstand." Man glaubt, dass der Jaspis innerliche Harmonie und eine harmonievolle Schwangerschaft beschere und ist ein Aphrodisiakum. Jaspis gilt auch als Schutzstein vor Albträume und wilde Tiere. Und als Energiestein kann er unterstützend zu Therapien und als vorbeugendes Hilfsmittel eingesetzt werden.

Gelber Jaspis wird als Heil- und Schmuckstein verwendet. Er wirkt positiv auf Leber, Nieren und Galle.

Landschaftsjaspis ist ein Heil- und Schmuckstein. Als Energiestein soll der Landschaftsjaspis zur Steigerung der Sexualität verhelfen. Er verleiht innere Harmonie, schirmt gegen alle Krankheiten ab und erneuert Geist, Herz und Verstand.
Landschaftsjaspis spendet Mut, Ausdauer, Willenskraft und hilft bei der Bewältigung von Problemen. Er schenkt mehr Lebensfreude und schütz vor Arroganz sowie Eifersucht.
Landschaftsjaspis wirkt am besten auf dem Solarplexus Chakra.

Roter Jaspis wird als Heil- und Schmuckstein verwendet und soll am besten bei Übelkeit und übermäßiger Esslust helfen und stärkt die Psyche, verjüngt den Körper.

Streifenjaspis wird als Heil- und Schmuckstein verwendet. Er soll helfen bei Frauenleiden, dem Immunsystem und der Milz, auch soll er helfen für Gehirn und Haut. Der Streifenjaspis soll die Kommunikation fördern, stärkt das Selbstvertrauen und hilft bei der Vermittlung in heiklen Situationen. Er steigert das Gerechtigkeitsempfinden und die Handlungsfähigkeit.


 

Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden.
Ich weise Sie daraufhin, dass die Wirkung von harmonisierenden Edelsteinen & Edelmetallen wissenschaftlich nicht nachweisbar oder medizinisch anerkannt ist. Der Einsatz von harmonisierenden Edelsteinen & Edelmetallen ersetzt nicht einen ärztlichen Rat oder ärztliche Hilfe. Es gibt keine Anhaltspunkte dafür, dass harmonisierende Edelsteine & Edelmetalle krankheitsvorbeugende und/oder krankheitslindernde und/oder krankheitsheilende Wirkungen haben.
Ich möchte darauf hinweisen, dass die herkömmliche ärztliche Behandlung weiter angewendet werden sollte.


Quellen:

  • Fotos: L.E.H.
  • edelsteine.net
  • erdschatz.de
  • heilsteine-lexikon.info
  • heilsteine-ratgeber.net
  • ruebe-zahl.de
  • verschiedene Internet-Publikationen
  • wikipedia.org
  • wissenswertes.at

Copy by BRS.HBG

 


Facebook: Gefällt mir

Nach oben