Oligoklas - Stein-Fibel


Banner der Bruderschaft Herzberg

 

 

Stein - Fibel

- Oligoklas -

 


 
Sonnenstein / Aventurin-Feldspat - Foto der Bruderschaft Herzberg Lapis-Lazuli / Lazur-Feldspat - Foto der Bruderschaft Herzberg
Sonnenstein / Aventurin-Feldspat   -   Lapis-Lazuli / Lazur-Feldspat          

 


Oligoklas ist ein Mischkristall aus der Reihe der "Plagioklase" mit den Endgliedern Albit und Anorthit. Oligoklas gehört zur Gruppe der Feldspate innerhalb der Mineralklasse der „Silikate und Germanate“. Nach einigen Quellen gilt Oligoklas als Varietät von Albit. Oligoklas besteht zu 70-90 % Albit und 10-30 % Anorthit. Oligoklas kristallisiert im triklinen Kristallsystem und befindet sich in körnigen Mineral-Aggregaten in verschiedenen Farben von gelb bis rot, grün, vielfarbig, grau, farblos, je nach Fremdbeimengung und ist durchsichtig bis durchscheinend; glasglänzend. Oligoklas bildet sich magmatisch in Granit, Syenit, Andesit oder Pegmatit sowie metamorph in Gneis oder Migmatit. Farbloser Oligoklas ist nur selten zu finden. Oligoklas kann mit orangem Aventurin, Carneol und mit Feueropal verwechselt werden.
Der Name "Ologoklas" setzt sich zusammen aus "ὀλίγος oligos" (griechisch), "wenig" und "κλάω klas" (griechisch), "brechen, spalten" und wurde 1826 benannt.

chemischen Formel: (Na,Ca)[(Si,Al)4O8]; (Ca,Na)[(Al,Si)2Si2O8]; (Na,Ca)(Si,Al)4O8
chemische Zusammensetzung: Aluminium, Calcium, Natrium, Silicium, Sauerstoff

Gruppe der Feldspate: Albit, Andesin, Anorthit, Anorthoklas, Banalsit, Buddingtonit, Bytownit, Celsian, Dmisteinbergit, Filatovit, Hyalophan, Kokchetavit, Labradorit, Lingunit, Mikroklin, Oligoklas, Orthoklas, Paracelsian, Reedmergnerit, Rubiklin, Sanidin, Slawsonit, Stronalsit, Svyatoslavit

Varietäten:
- Aventurin-Feldspat; Delawarit; Sonnenstein: rötlich-bräunlich; glitzert durch mikrokristalline Einschlüsse von Hämatit und anderen Eisenoxiden, meist derber Oligoklas durch eingeschlossene Hämatit-Flitter rötlich bis orange schimmernd; er kann mit Aventurin-Quarz verwechselt werden; er kann auch orange, braun, gelb sein
- Lazur-Feldspat, blau: wird mit dem Lapis-Lazuli assoziiert

Synonyme: Amansit, Amantit, Amausit, Luotolit, Oligoalbite, Oligoklasit, Soda-Spodumene (of Dana), Sodium Spodumene, Tschermakite (of Kobell)

Siehe "Feldspat", "Lapis-Lazuli", "Orthoklas" und andere Gesteine und Mineralien in der hiesigen "Stein-Fibel".

Schon im alten China und in Indien galt der Oligoklas als Heil- und Energiestein. Ihm wurde eine potenzfördernde Wirkung zugeschrieben. In Europa, war er nur für wohlhabende Bürger erwerblich. So wurde versucht ihn künstlich aus Glas zu imitieren. Dieses Glas wurde "Aventuringlas" genannt.
Die Varietät "Sonnenstein" gilt seit den alten Griechen als Schutz- und Heilstein. So wurde er durch seinen goldenen Glanz dem griechischen Sonnengott Helios gewidmet. Die Griechen glaubten, dass der Sonnenstein die Erde vor Unheil bewahre und die Sonne fest auf ihrer Bahn halte. "Der Sonnengott Helios bediente sich dem Sonnenstein, um sicher mit seinem, durch vier Feuerschnaubenden Rossen bespannten Wagen, von Osten über den Himmel in das westlich liegende Abendland zu gelangen."
Seit alters her wird der Sonnenstein zu Schmucksteinen verarbeitet und wird oft imitiert. Die bekannteste Imitation ist der sogenannte "Goldfluss" (Goldstein oder Aventuringlas). Dabei wird geschmolzenem Glas Kupfer oder Hämatit in mikrokristalliner Form beigefügt. Das Verfahren wurde bereits im 17. Jahrhundert von venezianischen Glasherstellern praktiziert. Nach dem Abkühlen werden die Glasbruchstücke in verschiedene Schmucksteinformen geschliffen oder zu Trommelsteinen verarbeitet.

Heute wird der Oligoklas als Heil- und Edelstein verwendet und zu diversen Schmuck, zum Beispiel, Ringe, Ketten und Ohranängern, verarbeitet.

In der Esoterik wird er Oligoklas als Heil- und Edelstein verwendet.

Der Sonnenstein ist ein Lichtbringender Stein und soll helfen positives Denken zu fördern, bei Energieblockaden, bei Depressionen und Nervensystem. Er hat auch positive Wirkung auf die Psyche und kann die eigene Wahrnehmung verändern. Er soll positiv wirken auf Lunge, Bronchien, bei Durchblutungsstörungen, den Bewegungsapparat, bei Gelenkproblemen und Knochenleiden.

Bei der Meditation kann der Sonnenstein gut mit anderen Steinen kombiniert werden. Er verschafft Zufriedenheit und Ruhe und öffnet das Chakra, besonders das Milzchakra und Wurzelchakra. Am besten wirkt der Sonnenstein auf dem Sakralchakra.
 
Edelsteinwasser, Essenzen, Elixiere aus Oligoklas ist nicht zu empfehlen, da Kupfer in unterschiedlicher Konzentration vorhanden ist.

 

Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden.
Ich weise Sie daraufhin, dass die Wirkung von harmonisierenden Edelsteinen & Edelmetallen wissenschaftlich nicht nachweisbar oder medizinisch anerkannt ist. Der Einsatz von harmonisierenden Edelsteinen & Edelmetallen ersetzt nicht einen ärztlichen Rat oder ärztliche Hilfe. Es gibt keine Anhaltspunkte dafür, dass harmonisierende Edelsteine & Edelmetalle krankheitsvorbeugende und/oder krankheitslindernde und/oder krankheitsheilende Wirkungen haben.
Ich möchte darauf hinweisen, dass die herkömmliche ärztliche Behandlung weiter angewendet werden sollte.


Quellen:

  • Foto: L.E.H.
  • edelsteine.net
  • karrer-edelsteine.de
  • mineralienatlas.de
  • ruebe-zahl.de
  • wikipedia.org
     

Copy by BRS.HBG

 


Facebook: Gefällt mir

Nach oben